Plätzchenbacken und stiller Advent im Religionsunterricht

Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 11.3.2016


Unter der Leitung von Frau Wank (katholische Religion) und Frau Braukmann (evang. Religion) backten die Klassen 5, 6 und 7 der Mittelschule Waldram im Fach Religion gemeinsam Plätzchen.

Diese wurden in den Pausen an Mitschüler verkauft und der Erlös zur Deutschförderung der Wolfratshauser Asylbewerber gespendet. Bisher wurden bereits über 100 € durch die "Schülerbäckerei" erwirtschaftet.

So kann also helfen auch Spaß machen! Vielen Dank den fleißigen Bäckern!

 

   

 

Plätzchenbacken für Flüchtlinge

Bald beginnt der  ADVENT. 

Wir an der Schule Waldram denken heuer bei ADVENT daran:

                  A    Alle sollen sich in

                        D    Deutschland verstehen; dafür müssen

                        V    Viele Flüchtlinge 

                        E     Eine

                        N     Neue Sprache lernen.

                        T     Tausend neue Wörter aus vielen Buchstaben.

Daher backen wir, die 5., 6. und 7. Klasse,  im Religionsunterricht BUCHSTABENPLÄTZCHEN.

Die könnt Ihr kaufen (2 Buchstaben zu 50 ct), und wir geben das Geld weiter an die

                    Sprachförderung

                              für Asylbewerber

                                    in Wolfratshausen.

 

Wann:  am Dienstag, 24.11.2015 und am Dienstag, 8.12. 2015 jeweils in der 1. Pause

Wir und alle Flüchtlinge, die die deutsche Sprache lernen, wir freuen uns, wenn Ihr viele Plätzchen kauft!

       

 

Staade Zeit im Advent

          Liebe Kinder!

         „Wir sagen euch an eine heilige Zeit…..“ – so heißt es in einem bekannten Weihnachtslied.
           Advent – die heilige Zeit des Wartens auf  Jesu Geburt.  Die Adventszeit wird auf bayrisch auch „staade Zeit“ genannt.

         „Staad“ ist sie in unserem hektischen Vorweihnachtsalltag selten, das spürt Ihr in der Schule oder zuhause sicher auch.

         Aber „staad is guad“ im Advent!!

         Für die Kinder der 4. Klasse gibt es - wie jedes Jahr - gute 20 Minuten „staade Zeit“ vor den Adventssonntagen Zeit,

         um in Ruhe einen Schultag zu beginnen und sich zu sammeln staade Zeit,

         um ohne äußere Unruhe sein Herz zu öffnen für Gott  Zeit im Advent,

        um sich mit allen Sinnen auf Weihnachten vorzubereiten
  

       Hast Du Lust dazu?

WICHTIG:

Du kommst in die Schule nur durch den Lehrereingang am Parkplatz (ist von 7.00  -7.15 Uhr offen!) 

Dann folge möglichst ruhig der Spur des Lichts, lege Mantel und Schuhe am Klassenzimmer ab und nehme nur das Federmäppchen ins Religionszimmer mit.

Deine Religionslehrerinnen

Heike Braukmann und Hanna Wank

 

Liebe Eltern!

Wir wünschen auch Ihnen im Advent  Zeiten für eine „staade Zeit“, vielleicht am Adventskranz mit der Familie: Damit wir Erwachsene die Vorfreude

unserer Kinder auf Weihnachten, auf das Geburtsfest Jesu, spüren können und uns davon anstecken lassen!