"zammgrauft"  Ein Polizei-Kurs von Antigewalt bis Zivilcourage

  

In einem eintägigen Kurs im Oktober 2010 werden unter der Leitung von Frau Loth (Polizei Wolfrtashausen), Herrn Koch (JaS) und Frau Liedl (Klassleiterin)
in einer 7. Klasse Formen der Gewalt  - wie Gewalt gegen Mädchen, Ausgrenzung sowie Fremdenfeindlichkeit  ins Bewusstseingerufen und zugleich Selbstbewusstsein und Zivilcourage trainiert. Das ganze Spektrum möglicher Krisensituationen kann sowohl präventiv als auch situativ bearbeitet werden. Als Produkt des Kurses soll eine kleine, vo der Gruppe bearbeitete "Verfassung" stehen, mit der sich alle Teilnehmer identifizieren können
.

Ziele:

  1. Sensibilisierung für Gewalt
  2. Sensibilisierung für Opfer
  3. Die Verletzlichkeit des Körpers soll deutlich werden. Nur die Teilnehmer entscheiden, wer ihren Körper berührt.
  4. Teilnehmer erfahren lassen, wie sich gewaltsame Auseinandersetzungen entwickeln und ab wann sie eskalieren
  5. Zivilcourage stärken - dies beinhaltet professionelles Hleferverhalten, Vermeidung eines Opferverhaltens, positives Verhalten als Zeuge
  6. Adäquater Umgang auch mit verbaler Gewalt
  7. Ausgrenzung erkennen erkennen und thematisieren können.

 

 

.