Kunst- und Filmprojekt in der Neuen Pinakothek, München

"Bilder drehen - Bilder verstehen"

In diesem Jahr konnte die 7. Klasse in der Neuen Pinakothek in München im Rahmen des Kunst- und Deutschunterrichts berühmte Kunstwerke betrachten, Hintergründe der Entstehungszeit der Gemälde sowie ihre aktuelle Bedeutung kennenlernen, um anschließend unter professioneller Anleitung einen eigenen Kurzfilm zu drehen.

Nach einer Führung durch ausgesuchte Sammlungen ging es an die Betrachtung einzelner Werke. Die Schüler ließen ihrer Fantasie freien Lauf und entwickelten erste kurze Geschichten zu einem Bild.

Im Anschluss suchten sie sich in der Kleingruppe je ein Gemälde aus, das Ausgangspunkt ihres Kurzfilms wurde. Im Brainstorming sammelten sie Ideen, setzten die Geschichte in ersten Drehbuch- und Regieanweisungen fort und gingen schließlich daran, ihren Film zu drehen. Sie konnten dabei auch auf einen großen Fundus von Kostümen und Requisiten, die von den Veranstaltern zur Verfügung gestellt wurden, zurückgreifen, was den Schülern besonderen Spaß machte. Mithilfe eines iPads und unter Anleitung von geschulte Pädagogen des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ), einer Jugendbuchautorin, eines Regisseurs des Bayerischen Rundfunks sowie der Klassenlehrerin entstanden am Ende des Tages so vier Kurzfilme, professionell bearbeitet und geschnitten.

Ein wertvoller, intensiver und sehr abwechslungsreicher Tag, der einen praktischen und sehr interessanten Einblick in Entstehung von Medien, von Filmen bot.

Ulrike v.Münchhofen