Elternbrief  Schuljahr  2016/17

Grund- und Mittelschule

Wolfratshausen – Waldram
Kardinal-Wendel-Str. 96 

82515 Wolfratshausen

Waldram, Oktober 2016

Elternbrief 1 – 2016

Liebe Eltern,

zum Schuljahresbeginn 2016/17 darf ich Sie sehr herzlich grüßen und meinen Wunsch nach einer guten Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule zum Wohle der uns anvertrauten Kinder zum Ausdruck bringen.

Zugleich informieren wir Sie heute über:

 

  1. Sprechzeiten der Lehrkräfte
  2. Ferienordnung
  3. Termin für den 1. Elternsprechtag
  4. Wahl der Klassenelternsprecher
  5. Stundenplanänderungen
  6. Verschiedenes
  7. Telefonnummern der Grund- und Mittelschule

 

1.   Sprechzeiten der Lehrkräfte:

Klasse

Zimmer

Lehrkraft

Sprechstunde

Raum

Rektor

 

J. Märkl

Nach Vereinb.

Büro B 006

1a

A 103

P. Breitsamer

Mi 2. Std.

B109 / Gruppenraum

1b

A 208

C. Schubert

Di. 5. Std.

Klassenzimmer

1c

A 107

C. Kiermayr

Mi. 4. Std.

Klassenzimmer

2a

B 103

K. Schuricht

Mi. 2. Std.

Klassenzimmer

2b

A 201

C. Kramer

L. Rahm

Mi.  5. Std.

Do. 3. Std.

Lehrerzimmer

Klassenzimmer

2c

A 204

S. Zenker

Fr.  5. Std.

Klassenzimmer

3a

A 104

G. Reumuth

Do. 5. Std.

Lehrerzimmer

3b

A 207

D. Swientek

Do. 5. Std.

Lehrerzimmer

3c

B 109

V. Asang

Do. 4. Std.

Klassenzimmer

4a

B 108

C. Kierok

Fr. 4. Std.

Lehrerzimmer

4b

A 203

T. Adldinger

Mi. 3. Std.

Klassenzimmer

4c

A 209

C. Lechner-Brennauer

Di. 4. Std.

Klassenzimmer

5

B 110

S. Sykes

Mo. 5. Std.

Klassenzimmer

6

B 107

C. Brylka

Mo. 6. Std.

Lehrerzimmer

7

B 106

S.Grötz

U. v. Münchhofen

Mo. 4. Std.

Fr. 4. Std.

Lehrerzimmer

Klassenzimmer

8

B U03

K. Becker

Fr. 4. Std.

Klassenzimmer

Ü 9

B 104

M. Wasmaier

Mi. 2. Std.

Lehrerzimmer

M10

B105

B. Touschek

Di. 2. Std.

Lehrerzimmer

 

Stundenverteilung:

1. Stunde   7.55 –   8.40 Uhr                     5. Stunde 11.30 – 12.15 Uhr

2. Stunde   8.40 –   9.25 Uhr                     6. Stunde 12.15 – 13.00 Uhr

3. Stunde   9.45 – 10.30 Uhr                    7. Stunde 13.00 – 13.45 Uhr

4. Stunde 10.30 – 11.15 Uhr                    8. Stunde 14.00 – 14.45 Uhr

 

Fachlehrer:             

A. Bühl                                                          nach Vereinbarung

M. Gleixner                                                  Do. 5. Std. Lehrerzimmer

S. Kellner                                                     nach Vereinbarung

G. Klein                                                        nach Vereinbarung

M. Schott                                                      nach Vereinbarung

B. Schwartz                                                 nach Vereinbarung

S. Waldherr                                                 Fr. 3. Std. Lehrerzimmer

P. Franzke                                                   Di. 4. Std. Lehrerzimmer

S. Mader                                                       Do. 4. Std. Lehrerzimmer

 

Religionslehrer:

H. Wank                                                       nach Vereinbarung

H. Braukmann                                              nach Vereinbarung

E. Eilert                                                         nach Vereinbarung

 

2.   Ferienordnung 

                                             letzter Schultag:        erster Schultag:

Herbstferien:                        28.10.16                    07.11.16
Weihnachtsferien:              23.12.16                     09.01.17

Winterferien:                        24.02.17                     06.03.17

Osterferien:                          07.04.17                     24.04.17
Pfingstferien:                       03.06.17                     19.06.17

Sommerferien:                     28.07.17                     12.09.17

 Weitere unterrichtsfreie Tage:

Buß- und Bettag:                 16.11.2016

Maifeiertag                           01.05.2017                
Christi Himmelfahrt:                       25.05.2017        

 

->  Ich darf Sie bitten, Ihren Urlaub so zu planen, dass eine Unterrichtsbefreiung nicht notwendig wird.    


3.   Termin für den 1. Elternsprechtag

Der 1. Elternsprechtag im Schuljahr 2016/17 findet am Donnerstag, den 24.11.16,   von 18.00 bis 20.00 Uhr statt.

 

4.   Wahl der Klassenelternsprecher im Schuljahr 2016 / 17

 

GRUNDSCHULE

 

MITTELSCHULE

  1 a

Anja Seemeyer

Daniela Gahler

 5

 

Kathrin Grosch

Sandra Ströer

  1 b

Ewald Saskia

Heike Grünwald

 6

 

Zsuqane Czerlan Renata

Zuschke Mariana

  1 c

 

Bettina Steiner

Katharina Nakel

 7

 

Andrea Busch-Bender

Bettina Schüller

  2 a

Petronella Izbeki

Simone Bourzutschky

 8

 

Martina Hell

Irmi Bolzmacher

  2 b

 

Katja Toppe

Liz Ruiz

Claudia Peters

 

  M 10

 

 

Unbesetzt!

  2 c

 

Brigitta Dördelmann-Rummel

Elke Ringwelski

 

 

  3 a

 

Daniela Günther

Kathrin Steinbach

Claudia Hug

 

 

  3 b

 

Bettina Nowak

Tanya Weyhe-Höfter

 

 

  3 c

 

Janina Kleiber

Thomas Schöffmann

 

 

  4 a

 

Anne Zurek

Katharina Toppe

 

 

  4 b

 

Verena Peters

Sophia Kucan

 

 

  4 c

Sandra Thoma

Bettina Steiner

 

 


Elternbeirat:

Die Mitglieder des Elternbeirates entnehmen Sie bitte ab Anfang November unserer Homepage, da diese bei Erstellung dieses Elternbriefes noch nicht feststanden. (Bitte beachten Sie auch den Brief an die Eltern weiter unten)

 

5. Stundenplanänderungen 

1. Erkrankungen oder sonstige Abwesenheit von Lehrkräften

Kurzfristige Stundenplanänderungen aufgrund von Erkrankungen oder sonstigen

Abwesenheiten von Lehrkräften werden den Schülern der Grundschule (Klassen

1 – 4) grundsätzlich spätestens am Vortag schriftlich mitgeteilt (Hausaufgabenheft

oder Schreiben der Schulleitung). Eine unangekündigte Unterrichtsverkürzung

findet in der Grundschule nicht statt. Die Grundschüler werden, wenn ihre

Lehrerin oder ihr Lehrer unvorhergesehen fehlen, in der Schule so lange betreut,

wie sie an diesem Tag Unterricht hätten. Ausnahmen sind evtl. die

Arbeitsgemeinschaften „Flötenspiel“, „Theaterspiel“ und „Schulchor“, die nach

Rücksprache mit den betroffenen Schülern auch spontan ausfallen können.

 

Bei den Schülern der Mittelschule (Klassen 5–10) wird eine größere Selbstständigkeit vorausgesetzt, deshalb werden sie bei unvorhergesehenem Unterrichtsausfall nach Hause geschickt. Es sei denn, Sie als Erziehungsberechtigte teilen uns schriftlich mit, dass Sie dies nicht wollen.

2. „Hitzefrei“

Aufgrund zahlreicher Elternwünsche hat das Kultusministerium die Vorschrift der

„verlässlichen Halbtagsschule“ erlassen. D.h., Sie als Eltern haben das Recht, sich darauf verlassen zu können, dass Ihr Kind in der Grundschule von morgens bis mittags in der Schule betreut wird. Sollten extreme Temperaturen in den Sommermonaten ein früheres Unterrichtsende erfordern, wird bei Bedarf eine Betreuung bis 13.00 Uhr organisiert.

 

6.  Verschiedenes

a)  Sicherheitsbeauftragter: Frau Cornelia Lechner-Brennauer

Schulbeauftragte für Verkehrserziehung: Frau Cornelia Kiermayr

b)  Schulpsychologin: Frau Claudia Vetter

Telefonsprechzeit:  Donnerstag 8.00 – 9.00 unter Telefon 08171-60085

 E-Mail:  sp.vetter@online.de

Schulpsychologen sind neben den Fachlehrern, Klassleitern und Beratungslehrern Teil des schulischen Beratungssystems. Sie unterstützen das Zusammenleben und die Zusammenarbeit in der Schule und stehen Eltern, Schülern und Lehrern gleichermaßen zur Verfügung. Die schulpsychologische Beratung ist kostenfrei und unterliegt der Schweigepflicht.

c)  Beratungslehrerin : Frau Rita Haas

Telefonsprechzeit: Montag 10.40 – 11.15 unter Telefon 08171-387868  

Sie berät Sie u.a. über die schulische Laufbahn Ihrer Kinder, beim Übertritt in weiterführende Schulen, bei Fragen über den weiteren Bildungsweg und Fragen der Überweisung an Förderschulen. Sie übernimmt auch individuelle Einzelfallarbeit, z.B. bei Teilleistungsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten.

Bei weiterem Beratungsbedarf stehen Ihnen folgende Dienste zur Verfügung:

  • Schulpsychologischer Dienst und Inklusionsberatung im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen:

          Frau Schulpsychologin Charlotte Hälbig-Zuber

          Prof.-Max-Lange-Platz 1-7, 83646 Bad Tölz, Telefon 08041-505-412

  • Migrationsberatung: Martina Link, 08041-77726,

          E-Mail: Lettenholzschule@bad-toelz.de

  • Zentrale Schulberatungsstelle für Oberbayern-West, Beetzstr. 4, 81679 München, Tel. 089-982955120, Beratung nach telefonischer Anmeldung.
  • Beratungsstelle für Jugend- und Familienfragen, Herr Meintker, Breslauer Weg  99, 82538 Geretsried, Tel. 08171-31777
  • Beauftragte für Drogen- und Suchtgefahren: Frau Claudia Kierok

 

d) Schülern, die mit einem verkehrssicheren Fahrrad zur Schule kommen und

einen weiten Schulweg haben, wurden Fahrradplätze zugeteilt. Schüler der Grundschule sollten erst nach bestandener Fahrradprüfung in der 4. Klasse mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Eine dringende Bitte zur Sicherheit: Gerade in der Herbst- und Winterzeit sollten die Kinder Leuchtwesten bzw. –bänder an den Jacken und Schulranzen tragen, um in der morgendlichen Dämmerung gut gesehen werden zu können. Achten Sie ebenso darauf, dass das Fahrrad Ihres Kindes stets in einem verkehrssicheren Zustand ist!

Die Mitnahme von Fahrrädern und Rollern geschieht auf eigene Verantwortung und es wird von Seiten der Stadt keine Haftung dafür übernommen. Wir weisen noch einmal darauf hin, dass die Roller nur außerhalb des Schulhauses gelagert werden dürfen.
Da sich die Unfälle mit Rollern und Kickboards in letzter Zeit häufen, warnen der bayerische Gemeindeunfallversicherungsverband und die bayerische Landesunfallkasse Eltern davor, Grundschüler mit diesen Fahrgeräten zur Schule fahren zu lassen.

e) Unser Sekretariat ist zu folgenden Zeiten besetzt:

    Montag bis Donnerstag    7.30 bis 13.00 Uhr (Frau Anders)

    Freitag                                7.30 bis 13.00 Uhr (Frau Fischer)

f) Bei Erkrankung Ihres Kindes bitten wir Sie dringend Ihre Nachricht bis 7.40 Uhr  des jeweiligen Tages auf unserem Anrufbeantworter unter der Tel.-Nr. 08171-4198-40 zu hinterlassen. Bitte nennen Sie dabei deutlich Vorname, Nachname und Klasse Ihres Kindes. Wir sind verpflichtet, bei    jedem fehlenden Schüler nachzufragen und im Zweifelsfall sogar die Polizei einzuschalten.  Bitte ersparen Sie uns die sehr zeitaufwändigen Nachforschungen.

Die Erfahrung hat außerdem gezeigt, dass auch an Mitschüler mitgegebene Entschuldigungen oft vergessen werden. Rufen Sie bitte in jedem Fall an. Nach der Erkrankung ist eine schriftliche Entschuldigung an den/die Klassenlehrer/in nachzureichen!

g) Jeder Schüler muss grundsätzlich am Sportunterricht teilnehmen. Ausnahmefälle, z.B. bei einem langfristigen ärztlichen Attest, regelt die Schulleitung. Wer wegen einer Erkrankung (Entschuldigung der Eltern muss vorliegen) nicht am Sportunterricht teilnehmen kann, muss in der Regel beim  Sportunterricht seiner Mitschüler zuschauen. Pflicht ist ferner in der richtigen Sportkleidung anzutreten: Sportschuhe (keine Straßenschuhe in der Halle), Sporthose, Sporttrikot. Wenn die Sportkleidung in der Schule verbleiben sollte, organisieren Sie bitte deren regelmäßige Reinigung.

Um Verletzungen vorzubeugen, darf im Sportunterricht kein Schmuck getragen werden. Wenn Ihr Kind selbst nicht in der Lage ist, z.B. Ohrringe, Halsbänder abzunehmen, entfernen Sie diese Schmuckstücke bitte bereits zu Hause.

h) Die katholischen und evangelischen Religionslehrer haben beschlossen, dass Einladungen für die jeweiligen katholischen und evangelischen Gottesdienste im Hinblick auf den ökumenischen Gedanken an alle Kinder ausgeteilt werden.

i)   Bei der Veröffentlichung von Fotos ohne namentliche Nennung der Schüler auf unserer Homepage und in der Zeitung gehen wir von Ihrem Einverständnis aus, insofern Sie keinen Einspruch bei der Schule anmelden.

j)   Der tägliche Schulweg, der von Kindern zu Fuß zurückgelegt wird, hat für sie viele Vorteile: Bewegung, soziale Kontakte, Bewegungsbedürfnis u.v.m.

Sollten Sie in Ausnahmefällen Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, bedenken Sie bitte, dass die Zufahrt zum Haupteingang nur für Busse gestattet und für den normalen Durchgangsverkehr gesperrt ist. Bitte nehmen Sie auch Rücksicht auf die Anwohner in der Kardinal-Wendel-Straße und  parken Sie  nicht deren Einfahrten zu.

k)  Meldepflichtige Krankheiten:

Bei folgenden Krankheiten Ihrer Kinder besteht eine gesetzliche Meldepflicht, die Sie zur unverzüglichen Mitteilung an die Schule verpflichtet: Kopfläuse, Ringelröteln, Masern, Windpocken, Influenza (Virusgrippe), Mumps, Keuchhusten , Scharlach, Röteln und  Hepaptitis A. Selbstverständlich wird Ihre Meldung diskret behandelt.


7.   Rufnummern

Schulleitung und Sekretariat

(Fr. Anders / Fr. Fischer)                          08171- 4198-0

Hausmeister (Herr Kraus, tagsüber):         08171- 4198-135

Anrufbeantworter für Krankmeldungen:  08171- 4198-40

Herr Koch (Jugendsozialarbeit):                  08171- 4198-125

Fax:                                                       08171- 4198-45

___________________________________________________

Homepage: www.schule-waldram.de

E-Mail:         sekretariat@schule-waldram.de

___________________________________________________

Mittagsbetreuung                                        08171 - 217335

Hort                                                         08171 - 16658

Ich freue mich auf eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit zwischen

Ihnen, dem Lehrerkollegium und der Schulleitung.

Mit freundlichen Grüßen

Grund- und Mittelschule Wolfratshausen-Waldram

Josef Märkl, Rektor

 

Brief des Elternbeirats im Oktober 2016

Liebe Eltern,                                                                       

wir, die Elternbeiräte der Grundschule und der Mittelschule Waldram, setzen uns in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung dafür ein, das Schulleben  unserer Kinder positiv erlebbar zu gestalten.

Gemeinsam möchten wir dazu beitragen, dass unsere Schulfamilie die Schulzeit als angenehmen und motivierenden Lebensraum wahrnimmt.  Wir möchten, dass sich alle – Lehrer, Schüler, Eltern -  mit unserer Schule identifizieren können. 

Der Elternbeirat fördert Veranstaltungen, Projekte und Vorträge für Schüler, Eltern und Lehrer :

  •   Vor zwei Jahren wurde das von den Schülern sehr geliebte Schulobst eingeführt. Wöchentlich wird für die Kinder von engagierten Eltern ein appetitlicher Obstkorb hergerichtet.
  •   Im November beteiligt sich unsere Schule wieder an der Aktion „Geschenk mit Herz“. Genaueres wird Ihnen noch gesondert mitgeteilt.
  •   Im November findet wieder unser beliebter Schülerflohmarkt mit Skibasar statt.
  •   Außerdem bieten wir finanzielle Unterstützung an, wenn z.B. eine Klassenfahrt für manche Familien nur schwer zu finanzieren ist.

Für all diese Projekte brauchen wir Ihre Hilfe und Tatkraft ! Der Elternbeirat ist auf  Ihre Mithilfe und Ihr Engagement angewiesen. Gerne können Sie uns finanziell unterstützen, indem Sie dem Elternbeirat eine Spende über 5,- Euro zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler zukommen lassen.

Besonders freuen wir uns über Ihre direkte Hilfe : sei es als

  • Lesemama,
  • Flohmarkthelfer,
  • Obstschnippler,
  • Kuchenbäcker,
  • Schulprojekt-Begleiter….

Erfahrungsgemäß sind Kinder immer sehr stolz auf ihre helfenden und engagierten Eltern!

Wir würden uns sehr freuen, das kommende Schuljahr mit Ihnen allen zusammen gestalten zu dürfen. Bitte wenden Sie sich jederzeit mit Fragen, Anregungen und Vorschlägen an uns. Sie können gerne hierfür auch unseren Briefkasten neben dem Sekretariat nutzen.

Es grüßt Sie herzlichst

Katja Toppe

im Namen des Elternbeirates der Grund- und Mittelschule Waldram

eb-grundschule-waldram@gmx.de

Bank :       Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen

Inhaber :  Elternbeirat der Grund- und Mittelschule Waldram

Konto :     570076448     BLZ :    700 543 06

IBAN :      DE12700543060570076448    BIC:    BYLADEM1WOR

 

Bitte hier abtrennen und unterschrieben an den Klassenlehrer zurückgeben:___________________________________

Hiermit bestätige ich die Kenntnisnahme des Elternbriefes vom Oktober 2016

____________________                                                ___________

Name des/der Schülers/in                                                 Klasse      

_____________________________________

Unterschrift d. Erziehungsberechtigten