Leitbild Grund- und Mittelschule Wolfratshausen-Waldram

Freundlich zueinander  -   friedlich miteinander lernen

                          

Leitsätze zur Unterrichtsarbeit:

Ein positives Lernklima ist uns wichtig. Jedes Kind soll angst- und spannungsfrei lernen können. Wir bemühen uns um eine individuelle Förderung. Ein kindgerechter Unterricht soll jedem Schüler einen Lernzuwachs ermöglichen. Durch klare Anschaulichkeit, wechselnde Arbeitsformen, abwechslungsreiche Übungen und regelmäßige Ruhephasen ist der Unterricht strukturiert. Jedes Kind soll das Lernen lernen und sich der Bedeutung des Lernens bewusst werden. Neben den kognitiven Fähigkeiten entwickeln wir die Sozialkompetenz der Schüler weiter und versuchen ihnen ein Demokratieverständnis beizubringen.

Leitsätze zum Schulklima:

Uns ist wichtig, dass sich alle Beteiligten an unserer Schule wohlfühlen. Deshalb bemüht sich jeder ein gutes Vorbild zu sein, dem Anderen Wertschätzung entgegenzubringen, freundlich zu grüßen, Hilfsbereitschaft zu zeigen und aufgestellte Regeln einzuhalten.
Durch vielfältige gemeinschaftliche Aktivitäten und jahrgangsübergreifendes Zusammenarbeiten soll das Wir-Gefühl aller gestärkt werden. Durch die Tätigkeit der Schulsanitäter, Streitschlichter, Pausenhelfer oder Ähnliches unterstützen wir uns gegenseitig. Wir legen Wert auf eine Vertrauensbasis, die erlaubt Probleme offen anzusprechen und Schwächen zuzugeben, sowie Materialien und Ideen offen auszutauschen.

Leitsätze zur Elternarbeit:

Wir wollen vertrauens- und respektvoll zusammenarbeiten. Deshalb legen wir Wert darauf, die Bedürfnisse der Eltern wahrzunehmen und ihnen aufzuzeigen, dass wir ihr Kind so annehmen, wie es ist. Auch der rege Austausch mit dem Elternbeirat ist uns wichtig. Durch flexible Sprechzeiten und der Einladung zu Informationsveranstaltungen oder Elternabenden wollen wir eine offene Gesprächskultur entwickeln. Eine Öffnung des Unterrichts soll durch verstärkte Transparenz der Lehrtätigkeit und die Einbindung der Eltern in den Unterricht erfolgen (wie z.B. durch eine Begleitung bei Unterrichtsgängen oder einen Besuch des Unterrichts als Experte zu einem speziellen Fachgebiet).
Mit der Durchführung von Klassenaktivitäten wollen wir das Interesse der Eltern für die Schule wecken und einen engen Kontakt zu ihnen herstellen.

Leitsätze zur außerschulischen Arbeit:

Wir wünschen uns, dass die Öffentlichkeit die Schule wahrnimmt. Deshalb legen wir Wert auf eine regelmäßige Aktualisierung der Homepage, die Benachrichtigung der Presse zu besonderen Anlässen und die Teilnahme am Gemeindeleben. Unsere Schule sucht die offene Zusammenarbeit mit Behörden, Ämtern und öffentlichen Einrichtungen. Deshalb bemühen wir uns um den regen Kontakt zu Jugendhilfe und Jugendamt, zu außerschulischen Experten und Firmen für Schul-Praktiken, zur Bücherei und vielen weiteren Partnern.

Wir stehen hinter unserer Arbeit und treten als Team auf. Dennoch sind wir jederzeit offen für Vorschläge von außen. Gemeinsam mit den Eltern und unter Berücksichtigung der Lebenswelt der Schüler organisieren wir Schulfeste und führen Projekte durch.

Leitsätze zur Erziehung:

Wir bemühen uns gerecht und konsequent zu handeln, legen klare Normen fest und sprechen uns dabei mit Kollegen, Eltern und anderen Einrichtungen ab. Realistische Konsequenzen sollen aufgezeigt und durchgängig eingehalten werden. Als Hilfe dient uns hierfür die gemeinsam festgelegte Schulordnung.
Wir versuchen stets Vorbild zu sein und grundlegende Werte zu vermitteln. Deshalb wollen wir genau zuhören und für die Belange anderer offen sein.
Richtiges Verhalten soll von uns positiv verstärkt werden. Wir wollen genau beobachten und Verhaltensweisen gemeinsam reflektieren. Transparentes Arbeiten ist uns wichtig, Regeln sollen erklärt werden. Eltern werden von uns beraten und in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt.