Theatergruppe Grundschule spielt Herbergssuche

Unter der Leitung von Frau Lehrerin Cornelia Kiermayr führten Kinder der Grundschule die Herbergssuche auf. Die Rollen von Josef und Maria waren doppelt besetzt und wurden von Kindern der Klassen 3a (Frau Asang)
und Klasse 4b (Frau Hell)  gespielt. Hirten und Herbergsbesitzer spielten Kinder der drei  1. Klassen.

Auf dem Weg von Nazareth nach Betlehem wurden die schwangere Maria und ihr Mann Josef von Räubern überfallen.

Um noch etwas Geld zu bekommen verkauften sie ihre letzte Habe - eine Kette.

Weil sie - bis auf eine Flöte - nun völlig mittellos waren, versuchten sie sich als Straßenmusikanten durchzubringen,...

was wiederum beim Bürgermeister auf Ablehnung stieß.

Die Hirten der Umgebung freuten sich und machten ihre Aufwartung

So nahm die Geschichte ihren bekannt guten Verlauf.

Die Theatergruppe verabschiedete sich mit einem Weihnachtslied

Ergänzt wurde das Hiertenspiel von der Klasse 2c (Frau Zenker, Frau Kramer), die das Lied "St. Niklas kommt ins Haus " sang und alle passenden Geräusche mit verschiedenen Instrumenten machte.

Eine sehr gelungene Aufführung und Einstimmung auf die Weihnachtszeit, die allen Beteiligten und Zuschauern viel Freude bereitete.